Sex and Breakfast

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher TitelSex and Breakfast
OriginaltitelSex and Breakfast
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2007
Längeca. 81 Minuten
Stab
RegieMiles Brandman
DrehbuchMiles Brandman
ProduktionAndrew Adelson,
Michael Brandman,
Chip Diggins
MusikDanny Exum
KameraMark Schwartzbard
SchnittDana Shockley
Besetzung

Sex and Breakfast ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 2007. Regie führte Miles Brandman, der auch das Drehbuch schrieb.

Handlung[Bearbeiten]

Die Eheleute Ellis und Renee sind gelangweilt; Ähnliches erleben die verheirateten Heather und James. Renee hat lesbische Fantasien. James stellt fest, dass man ihn leicht manipulieren kann.

Beide Ehepaare besuchen eine von Dr. Wellbridge geführte Therapie und lernen sich dort kennen. Es kommt zum Partnertausch. Die Ehepaare entdecken erneut den Wert der Liebe und der Beziehung.

Kritiken[Bearbeiten]

John Anderson schrieb in der Zeitschrift Variety vom 3. Dezember 2007, der Film biete gequälte Gespräche und weniger Sex, als der Titel es nahelegen könne. Die Vorführung in nur einem Kino in Los Angeles scheine den Tod „der ganzen Affäre“ zu verkünden. Die Darstellungen seien gut, besonders jene der glaubwürdig wirkenden Alexis Dziena, jene der „charmanten“ Eliza Dushku und jene des „charismatischen“ Kuno Becker.[1]

Stephen Farber schrieb in der Zeitschrift The Hollywood Reporter vom 21. November 2007, der Film bringe das Publikum zum Gähnen. Er erweise sich als „schwülstig“ und „gegenstandslos“. Die traditionellen Probleme des US-amerikanischen Publikums mit dem Thematisieren der Sexualität würden geringe Erfolge an den Kinokassen bewirken. Die wenigen Zuschauer, die sich wegen des Titels in die Kinos „hereinschleichen“ würden, würde der Film enttäuschen, weil er nicht viel Haut zeige. Die Darsteller seien fotogen und würden ihre eindimensionale Rollen gut spielen. Die Kameraarbeit sei „hübsch“; die Filmsets seien minimalistisch, aber gut gewählt.[2]

Hintergründe[Bearbeiten]

Der Film wurde in Los Angeles im August und September 2006 gedreht.[3][4] Nach einer Vorführung am 2. November 2007 auf dem American Film Market wurde der Film seit dem 30. November 2007 in einem Kino in Los Angeles gezeigt. Am 22. Januar 2008 ist eine Veröffentlichung in den USA als DVD erschienen. [1][5]

[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Filmkritik von John Anderson, abgerufen am 8. Januar 2008
  2. Filmkritik von Stephen Farber, abgerufen am 8. Januar 2008 (Version vom 27. Mai 2008 im Internet Archive)
  3. Filming locations für Sex and Breakfast, abgerufen am 8. Januar 2008
  4. Box office / business für Sex and Breakfast, abgerufen am 8. Januar 2008
  5. [1]